17.12.2020 in Presseecho

Zwei neue Pflegeheime sind auf den Weg gebracht

 

Zwei wichtige Vorhaben sind auf dem Weg: Lange Zeit gab es auch in unserer Stadt einen Stillstand beim Bau weiterer Pflegeplätze und bei Angeboten für betreutes Wohnen. Viele bestehende Einrichtungen waren zunächst damit beschäftigt, die Vorgaben aus der Politik umzusetzen, die eine Unterbringung älterer alleinlebender Menschen in bedarfsgerechten Einzelzimmern ermöglichte. Zimmer mit mehreren Betten soll es nicht mehr geben.

Nun sind gleich zwei sehr interessante Vorhaben in L.-E. in Planung. Für beide Vorhaben gab es seitens des Gemeinderates grünes Licht. Das wirklich Gute daran ist, dass es sich um Einrichtungen handelt, die jeweils mitten in Echterdingen (an der Christophstraße) und in Leinfelden (am Hess-Kreisel), also in der Nähe von Einkaufs- und Aufenthaltsmöglichkeiten, gebaut werden. Mehr urbanes Leben geht nicht.

Aber was nützen die besten Gebäude, wenn es der Politik und der Gesellschaft nicht gelingt, die notwendigen Pflegekräfte dafür zu gewinnen. Es müssen endlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegedienst, in den Krankenhäusern, im Rettungsdienst oder auch die Erzieherinnen und Erzieher in den Kinderbetreuungseinrichtungen deutlich besser bezahlt werden!

Erich Klauser für die SPD-Fraktion

 

15.12.2020 in Presseecho

Talk am Abend mit Regina Birner: Tierschutz in Baden-Württemberg

 

Die SPD-Landtagskandidatin Prof. Dr. Regina Birner setzt ihre Reihe „Talk am Abend“ fort und diskutiert am Donnerstag, 17.12. um 19.00 Uhr über Zoom mit dem tierschutzpolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Jonas Weber MdL. Einwahldaten unter www.regina-birner.de/talk-am-abend oder kontakt@reginabirner.de 

Der Schutz und die artgerechte Haltung von Tieren sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Doch zuletzt zeigten gerade die erschreckenden Fälle von Tierquälerei im Schlachthof Gärtringen und in der Schweinezucht in Rottweil, dass Aufsicht und Kontrolle in der Nutztierhaltung bitter nötig sind. Welche Rolle spielt das Land bei der Aufsicht und beim Monitoring? Reichen die Maßnahmen aus? Welchen Stellenwert hat das Tierwohl in der Beratung und in der Ausbildung von Landwirt*innen? Welche weiteren Aspekte des Tierschutzes liegen in der Verantwortung des Landes?

Darüber spricht Prof. Dr. Regina Birner, SPD-Landtagskandidatin und Professorin für Agrarökonomie mit Jonas Weber MdL. Der Rastatter Abgeordnete sitzt für die SPD im Landtag und ist in seiner Fraktion für das Thema Tierschutz zuständig. Wir laden alle interessierten Bürger*innen ein, an der Veranstaltung teilzunehmen und mitzudiskutieren. Die Veranstaltung wird mit dem Programm Zoom durchgeführt. Die Einwahldaten erhalten Sie unter www.regina-birner.de/talk-am-abend oder per Mal unter kontakt@regina-birner.de.

 

10.12.2020 in Presseecho

Nils Schmid wurde als Bundestagskandidat 2021 nominiert

 

Nils Schmid wurde im Rahmen einer Nominierungskonferenz der SPD für den Wahlkreis Nürtingen als Kandidat für die Bundestagswahl 2021 nominiert. Nils Schmid ist als Bundestagsabgeordneter seit der Bundestagwahl 2017 auch für die Stadt Leinfelden-Echterdingen zuständig.

In seiner Bewerbungsrede ging er auf die erreichten Ergebnisse der laufenden Legislaturperiode ein, so z.B. die Einführung einer Grundrente, den Ausbau der Kleinkindbetreuung, die Förderung von Ganztagsschulen und die Unterstützung der Wirtschaft mit dem Ausbau der Breitbandversorgung. In seiner Funktion als außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion ging er auf die intensive Zusammenarbeit in der deutsch-französischen Parlamentarierversammlung sowie seine Erlebnisse als Beobachter bei einer Gerichtsverhandlung in Tschetschenien ein. Er verdeutlichte, dass deutsche Außenpolitik nur im Einklang mit den europäischen Partner entsprechend Gewicht hat, so zum Beispiel bei dem Abschluss des Atomabkommens mit dem Iran. Nur so hat man ein starkes Gegengewicht zu den Interessen der Großmächte USA, China oder Russland.

Die Auswirkungen der Coronapandemie konnten mit den entsprechenden Maßnahmen durch das SPD geführte Finanz- sowie das Arbeitsministerium u.a. durch die Einführung einer umfangreichen Kurzarbeiterregelung abgefedert werden. Nils Schmid hofft, dass für uns alle die Situation nach der Krise eine bessere ist wie davor. Er möchte sich auch dafür einsetzen, dass der Wandel der Wirtschaft zur CO2-Neutralität gerade im automobilen Umfeld seines Wahlkreises für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in diesem Bereich nicht zu Existenzängsten vor der Zukunft führt. Wir wünschen Nils Schmid dafür ein gutes Gelingen und gratulieren zu seiner erneuten Nominierung!

Jens Rudat, Stv. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Leinfelden-Echterdingen

 

Foto: Nils Schmid (li.) und Jens Rudat (re.).

 

10.12.2020 in Presseecho

B27 Ausbau noch zeitgemäß?

 

Nicht vor 2030 wird der Ausbau der B27 kommen – die Planungen des Regierungspräsidiums (RP) schreiten aber bereits voran. Über den aktuellen Stand wurde im Rahmen einer Informationsveranstaltung in der Filderhalle berichtet. Erstmals war eine Teilnahme per Livestream möglich (siehe Foto).

Durch den Bau je einer weiteren Spur wird viel Fläche verbraucht. Bereits versiegelte Wirtschaftsfläche ist davon ebenso betroffen wie wertvolle landwirtschaftliche Fläche. Ist das wirklich noch zeitgemäß? Immer mehr Fläche für Autos versiegeln?

Der Ausbau ist beschlossen, aber bei weitem nicht unumstritten. Basis für den Entschluss war eine Verkehrszählung von 2018, bei der 89.000 Fahrzeuge pro Tag gezählt wurden. Daraus wurde eine Prognose erstellt, bei der 2035 109.000 Fahrzeuge pro Tag vorhergesagt werden.

Wie sich der Verkehr aber in den kommenden Jahren wirklich entwickeln wird ist schwerer denn je vorauszusagen. Ja, es wird auch künftig mehr Wohngebiete entlang der Strecke geben. Aber auch nach Corona wird ein Teil an Homeoffice-Arbeit für ein paar Tage pro Woche unnötiges Pendeln vermeiden und damit zu weniger Verkehrsbewegungen führen.

Und wäre nicht der Ausbau des ÖPNV die bessere Alternative? Das RP geht laut Vortrag davon aus, dass selbst eine Verdopplung des ÖPNV scheinbar zu nur 10% weniger Verkehr auf der B27 führen würde. Was wohl dennoch einen Ausbau notwendig machen würde.

Insofern schreiten die Planungen voran und verschiedene Varianten entlang der heutigen Trasse werden vertieft untersucht.

Für die Anwohner könnte der Ausbau auch positive Auswirkungen haben:

Um den rechnerischen Durchschnitt von 49dB(A) nachts und 59dB(A) tagsüber zu erreichen werden auch in Bereichen, in denen es heute keine Lärmschutzwand gibt, umfassende Lärmschutzmaßnahmen notwendig sein. Davon profitieren z.B. die Bewohner der Esslingerstraße/Stadionstraße.  Auch der Tunnel an der alten Krauthalle würde länger und breiter.

Darüber hinaus soll durch den Ausbau der Verkehr aus der Region gebündelt und die Ortsteile deutlich entlastet werden. Mehr als 1000 Fahrzeuge weniger sollen dann pro Tag durch die Echterdinger Hauptstraße fahren, wodurch auch die kleineren Nebenstraßen entlastet werden würden. Ein Bau der LE durchschneidenden Nordsüdstraße wäre damit untragbar und sollte von der Agenda der Stadt genommen werden.

Jens Zellmer für die SPD-Fraktion

 

05.12.2020 in Presseecho

Landtagskandidatin Regina Birner lädt zum "Talk am Abend"

 

In den kommenden Wochen bis Weihnachten bietet Regina Birner (Foto links), Landtagskandidatin für den Wahlkreis Nürtingen, insgesamt vier Veranstaltungen in Form von Video-Konferenzen an für die Öffentlichkeit. Das Motto lautet: "Talk am Abend". Nähere Angaben finden sich unter unserem Reiter "Termine". Interessenten können die Einwahldaten für die virtuellen Talk-Runden unter kontakt@regina-birner.de anfordern.