26.07.2019 in Ankündigungen von SPD Baden-Württemberg

Schöne Ferien!

 

Heute beginnen die Sommerferien. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften erholsame Wochen.

 

10.06.2019 in Ankündigungen von SPD Baden-Württemberg

Beschluss des Präsidiums der SPD Baden-Württemberg zur Lage der Partei

 

1. Solidarischer Umgang: Wir in Baden-Württemberg haben unsere Lektion gelernt. Eine Partei, die Solidarität zu ihren Grundwerten zählt, muss diese auch im Umgang miteinander leben.

2. Parteiführung auf breitem Fundament: Die zukünftige Parteiführung darf nicht im Hinterzimmer „ausgekungelt“ werden. Wir fordern bei dieser Entscheidung eine Einbindung der Mitglieder. Dabei ist auch eine Vorwahl wie in anderen europäischen Ländern denkbar, an der nicht allein Parteimitglieder teilnehmen. Unabhängig davon, für welches Führungsmodell sich die SPD entscheidet, müssen die zu wählende Parteispitze und die Partei den Grundsatz der Solidarität aber auch leben.

3. Inhaltliche Klarheit: Die SPD muss Klarheit schaffen, welche Vorhaben in der Großen Koalition noch umgesetzt werden müssen. Dazu gehören zum Beispiel das Klimaschutzgesetz und die Grundrente. Diese Initiativen sind originäre Anliegen der SPD.

4. Überprüfung der GroKo: Die Entscheidung, ob wir Teil der Bundesregierung bleiben, erfolgt gemäß Koalitionsvertrag durch eine offene und transparente Überprüfung (Revisionsklausel) bei einem Bundesparteitag im Dezember 2019.

5. Neues Grundsatzprogramm: Unabhängig von der Frage der Regierungsbeteiligung treten wir für die Erarbeitung eines neuen, sozialökologisch ausgerichteten Grundsatzprogramms der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands ein.

 

02.02.2019 in Ankündigungen von SPD Baden-Württemberg

Volksbegehren für gebührenfreie Kitas: 10 000 Unterschriften erreicht – Zulassungsantrag wird eingereicht

 

Stoch: „Damit ist der erste Schritt auf dem Weg zur spürbaren Entlastung von Familien erfolgreich gemacht“

Das von der SPD gestartete Volksbegehren für gebührenfreie Kitas in Baden-Württemberg hat das erste Etappenziel erreicht: Bis zum heutigen Samstag sind über 10 000 beglaubigte Unterschriften beim SPD-Landesverband eingegangen. Das teilte Landeschef Andreas Stoch bei einer Klausurtagung des Landesvorstands am Wochenende in Bad Boll mit.

„Das ist eine unglaubliche Resonanz“, so Stoch. „Damit ist der erste Schritt auf dem Weg zu einer spürbaren Entlastung der Familien in Baden-Württemberg erfolgreich gemacht.“ Stoch betonte, aus dem ganzen Land gebe es positive Rückmeldungen für die Initiative. Ebenso wie in der SPD selbst habe die Landespartei weit über die Parteigrenzen hinaus Unterstützung erhalten.„Ich danke allen, die sich jetzt schon beteiligt haben. Diesen tollen Schwung werden wir mitnehmen in die nächste Phase.“

 

26.12.2014 in Ankündigungen

Einladung zum Neujahrsempfang der SPD LE

 

Der traditionelle Neujahrsempfang der SPD LE findet statt am Donnerstag, 8. Januar 2015 um 19.00 Uhr im Großen Foyer der Filderhalle Leinfelden, Bahnhofstraße 61.

Es spricht Staatssekretärin Marion von Wartenberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Für die musikalische Umrahmung sorgt die Schulband der Ludwig-Uhland-Schule Leinfelden.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bildungslandschaft ist auch in unserer Stadt im Wandel begriffen: frühkindliche Bildung, regionale Schulentwicklung, Gemeinschaftsschule, Ganztagesschule, berufliche Bildung,Schul-Sozialarbeit. Schlagworte, die unseren Alltag durchziehen.

Auch hier gilt ein Zitat von Winston Churchill:

„Es ist sinnlos zu sagen: Wir tun unser Bestes. Es muss gelingen, das zu tun, was erforderlich ist.“

Wir wollen Ihre Anregungen, Vorstellungen und Wünsche für ein familienfreundliches und soziales Leinfelden-Echterdingen im persönlichen Gespräch kennenlernen und uns mit Ihnen austauschen.

Und natürlich bei leckeren Häppchen und einem guten Tropfen das neuen Jahr beginnen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen alles Gute für das Jahr 2015 und würden uns sehr freuen Sie an diesem Abend - gerne mit Partnerin/Partner - begrüßen zu dürfen.

Die Stadträtinnen/Stadträte

Erich Klauser,  Gertrud Link,  Barbara Sinner-Bartels, Jens Zellmer

Ulrich Bartels, Kreisrat