09.02.2021 in Presseecho

Talk am Abend zum Flugverkehr und Flächenverbrauch auf den Fildern

 

Um das Thema Flugverkehr und Flächenverbrauch dreht sich der Talk am Abend am 12.02.2021 um 19 Uhr. Zusammen mit Steffen Siegel, dem Vorsitzenden der Schutzgemeinschaft Filder e.V. wird Regina Birner, SPD Landtagskandidatin im Wahlkreis Nürtingen, über die Geschichte der Schutzgemeinschaft, deren Erfolge und aktuell wichtige Themen wie den Flugverkehr und die Flächenversiegelung sprechen. Die Einwahldaten für Zoom erhalten Sie unter www.reginabirner.de/talk-am-abend oder per Mail unter kontakt@regina-birner.de.

Der Flächenverbrauch auf den Fildern, einem der besten Böden Deutschlands, ist immer wieder ein aktuelles Thema, wenn es um Ausweisungen neuer Flächen für die Bebauung oder Pläne des Flughafens zur weiteren Expansion geht. Im Bereich Flächenversiegelung treffen verschiedenste Interessenskonflikte aufeinander. Wie gehen wir nun damit um? Eine der größten Initiativen für den Erhalt der landwirtschaftlichen Struktur und Erholungsflächen ist die Schutzgemeinschaft Filder e.V., ursprünglich als Schutzgemeinschaft gegen den Flughafen gegründet. An diesem Abend wollen wir das Thema aus Sicht des Naturschutzes mit Steffen Siegel besprechen, denn verantwortungsvoller Umgang mit den Flächen im Raum Baden-Württemberg ist ein außerordentlich wichtiger Punkt für nachhaltiges Handeln, damit auch in Zukunft unsere Gegend lebenswert bleibt. Steffen Siegel, seit 2004 Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Filder, ist von Haus aus Mathematiker und Physiker und war Lehrer am Geschwister-Scholl-Gymnasium. Seit Jahrzehnten setzt er sich für den Schutz der Böden auf den Fildern ein und war maßgeblich am Erfolg der Schutzgemeinschaft gegen den Ausbau der zweiten Landebahn beteiligt. Wir laden alle interessierten Bürger*innen ein, an der Veranstaltung teilzunehmen und mitzudiskutieren!

 

04.02.2021 in Wahlen von SPD Baden-Württemberg

SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch zu den neuen Umfragewerten

 

SPD-Spitzenkandidat Andreas Stoch erklärt zu den neuen Umfragewerten des SWR: „Die grün-schwarze Landesregierung verliert deutlich an Zustimmung. Der Kampf um Platz 1 ist entschieden. Eine neue grün-rote Landesregierung ist in Reichweite. Dafür braucht es eine starke SPD im Land. Wir freuen uns über den Zuwachs, und wollen diesen Schwung bis zum Wahltag nutzen und für noch mehr Zustimmung für unsere Politik werben: Für gute Bildung, sichere Arbeitsplätze und besseren Klimaschutz.“

 

02.02.2021 in Presseecho

Wahlkampfendspurt für SPD-Kandidatin Prof. Dr. Regina Birner

 

Seit dem Wochenende 30./31. Januar, das der Startpunkt in L.-E. für die Plakatierung zur Landtagswahl am 14. März war, hängen im Stadtgebiet zahlreiche Plakate unserer SPD-Landtagskandidatin im Wahlkreis Nürtingen, Prof. Dr. Regina Birner. Allen Mitgliedern, die beim Plakatieren mitgeholfen haben - so wie auf dem Foto Stadtrat und Fraktionsvorsitzender Erich Klauser in Stetten - herzlichen Dank dafür!

Jetzt beginnt der Wahlkampfendspurt. Coronakonform vor Ort sein – das hat sich die SPD-Landtagskandidatin Regina Birner zum Ziel gesetzt. Für jede Gemeinde im Wahlkreis wird sie sich einen kompletten Tag Zeit nehmen, um vor Ort kontaktlos den Informationsflyer zur Wahl und als kleines Geschenk eine Speick-Seife verteilen. Am Dienstag, 2. März, kommt Regina Birner auch nach Leinfelden-Echterdingen

Unsere Landtagskandidatin ist natürlich auch in den sozialen Medien präsent. Hier die Links, unter denen alle Infos abgerufen werden können:

Homepage: www.regina-birner.de

Social Media: Instagram: https://instagram.com/birner_regina

Facebook: https://www.facebook.com/birnerregina

Twitter: https://twitter.com/birner_regina

Die Termine von Regina Birner - insbesondere ihre digitale Veranstaltungsreihe "Talk am Abend" finden Sie auf unserer Homepage unter Termine.

Unsere Landtagskandidatin Regina Birner ist Professorin für Agrarökonomie an der Universität Hohenheim. Sie lebt in Beuren am Albtrauf, wo sie auch dem Gemeinderat angehört. Über ihr Amt als Gemeinderätin ist sie mit den Herausforderungen in unserem Wahlkreis bestens vertraut. Ihre wichtigsten Themen sind Nachhaltigkeit, insbesondere eine nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung, soziale Gerechtigkeit und die Bildungspolitik.

Bewusster Verzicht auf Parteistände im Landtagswahlkampf

Außer dem Plaktieren haben wir auch Informations-Flyer zur Wahl an die Haushalte verteilt. Wir verzichten aber in diesem Jahr und in diesem Wahlkampf - anders als andere Parteien - ganz bewusst auf die bekannten Stände auf den Wochenmärkten und in unserer Stadt.

Aktuell gibt es positive Entwicklungen bei den Inzidenzen der Infektionszahlen in der noch immer präsenten Pandemie. Und wir wollen diesen Erfolg, an dem alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt durch Verzicht und Entbehrung kräftig mitgewirkt haben, nicht gefährden. Nicht alles, was man machen kann, muss man auch unbedingt tun. In diesem Sinne bitten wir Sie um Ihre Unterstützung der SPD bei der Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg. Wir leisten unseren kontaktlosen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie und verzichten dieses Mal auf unsere Wahlstände. Wir freuen uns auf eine Zeit mit mehr Kontakt und Begegnung, wenn es wieder gefahrlos möglich ist. Im Herbst ist ja bereits Bundestagswahl, und dann sind hoffentlich wieder Parteistände möglich. Jörg Pauly, OV-Vorsitzender in L.-E. und Hans-Ulrich Kramer, Vorstandsmitglied der SPD L.-E.

 

01.02.2021 in Landespolitik von SPD Baden-Württemberg

Sichere Bildung unter Pandemiebedingungen

 

Ergebnisse des Virtuellen Bildungsgipfels

Konzept zur Öffnung der Schulen

Auch nach fast einem Jahr Pandemie gibt es noch kein Konzept der Landesregierung, wie Unterricht im Land unter Berücksichtigung des Gesundheitsschutzes für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler stattfinden kann. Dabei liegen die Herausforderungen und die Lösungsoptionen seit langem auf dem Tisch.
 

 

29.01.2021 in Presseecho

Nochmals Bedarfsabfrage bei den Schulen für weitere Luftreinigungsgeräte durchführen

 

Seit einigen Monaten hatten sich die Fraktionen der Freien Wähler/FDP und der SPD stark gemacht für die Beschaffung von Luftreinigungsgeräten für die Schulen, um in Pandemiezeiten einen besseren Schutz der Schüler und Lehrer in den Klassenräumen zu erreichen. Wir wissen, dass nicht alle Räume entsprechend den zu beachtenden Regeln belüftet werden können. Kürzlich wurden die nun zwischenzeitlich beschafften Geräte vorgestellt, sieben Geräte sind in der Immanuel-Kant-Realschule und drei Geräte im Philipp-Matthäus-Hahn-Gymnasium eingesetzt. Die Geräte bieten eine sehr hohe Qualität der Luftreinigung, sie arbeiten leise – die Geräusche sind vergleichbar mit denen eines Beamers –, sie sind leicht bedienbar und nicht an einen festen Standort gebunden, sondern flexibel einsetzbar. Sie kosten rund 3.000 € pro Stück, werden von einer Firma aus dem Landkreis Esslingen hergestellt und sind kurzfristig lieferbar. Nachdem wir uns einen eigenen, überaus positiven Eindruck verschaffen konnten, ist für die SPD-Fraktion klar, dass die Verwaltung nun nochmals eine Bedarfsabfrage bei den Schulen durchführen sollte. Aus Gesprächen mit Schulleitungen wissen wir, dass noch weiterer Bedarf besteht. Schon bei der Besichtigung der Geräte hatten wir eine weitere Bedarfsabfrage angeregt und werden diese Bitte im Rahmen der Haushaltsberatungen nochmals vortragen. Wir bleiben dran!

 

Wohnraum schaffen im Bahnhöfle in Oberaichen 

Im März 2019 hatte die Stadt die Gaststätte Bahnhöfle (Raiffeisenstr. 8) in Oberaichen gekauft. Geplant war, dass dort obdachlose Familien und alleinerziehende Frauen mit ihren Kindern untergebracht werden sollten. Erst Mitte Oktober 2020 hatte die Verwaltung  berichtet, dass der Bedarf hierfür sehr groß und insbesondere eine hohe Zahl an Zwangsräumungen festzustellen wäre, mit der Folge, dass dann die Stadt sich um Bereitstellung von Wohnraum kümmern muss. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der betroffenen Personen fast verdreifacht und bewegt sich zwischenzeitlich auf einem sehr hohen Niveau. Wir hatten deshalb die Verwaltung bei den Haushaltsberatungen um Auskunft gebeten, ab wann der Wohnraum im Bahnhöfle bereitstehen wird. Wichtig zu wissen ist, ob Sanierungsmaßnahmen erforderlich sind und wie der Zeitplan aussieht. Es kann nicht sein, dass ein  städtisches Gebäude annähernd ein Jahr leer steht. Wir sind gespannt auf die Auskünfte der Verwaltung bei den Haushaltsberatungen Anfang Februar. Barbara Sinner-Bartels für die SPD-Fraktion