Stoch: Regierungserklärung in weiten Teilen von Phrasen geprägt

Veröffentlicht am 09.06.2016 in Landespolitik

Andreas Stoch bei seiner Rede (Bild: Claudius Macher)

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch hat der grün-schwarzen Landesregierung gestern im Landtag vorgeworfen, die Interessen weiter Teile der Gesellschaft in Baden-Württemberg nicht zu vertreten.

Das gelte für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, arme Familien mit Kindern und Menschen auf der Suche nach bezahlbarem Wohnraum, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende in der Aussprache über die Regierungserklärung von Ministerpräsident Kretschmann.

„Die Regierungserklärung ist in weiten Teilen von Phrasen geprägt. Wenn sie konkret wird, bezieht sie sich auf Reformen, die Grün-Rot bereits angestoßen hat“, betonte Stoch.

Stoch überreichte zudem den Vorsitzenden der Regierungsfraktionen einen „Phrasengenerator“. Mit ihm kann man sich viele Worthülsen zurecht drehen und ist damit in der Lage, „ bei jedem Disput über die Politik der neuen Landesregierung kompetent Paroli zu bieten“.

 
 

Homepage SPD Baden-Württemberg