Straßenbau Osttangente Leinfelden

Veröffentlicht am 08.12.2018 in Presseecho

Nun soll also die Planung der sog. Osttangente Leinfelden angegangen werden. Die Osttangente ist als Teil der sog. Nord-Süd-Straße gedacht, die vom Autobahnanschluss S-Möhringen (Unteraichen) bis zur alten B 27 in etwa in Höhe des Sportparks Leinfelden gebaut werden soll.Die Osttangente verläuft am Ostrand des Gewerbegebietes Leinfelden und schließt dieses Gewerbegebiet mit seinem doch sehr hohen Lkw-Verkehr endlich direkt an und entlastet so die Max-Lang-Straße. Diesen Abschnitt halten wir als SPD-Fraktion für wichtig...

Nun soll also die Planung der sog. Osttangente Leinfelden angegangen werden. Die Osttangente ist als Teil der sog. Nord-Süd-Straße gedacht, die vom Autobahnanschluss S-Möhringen (Unteraichen) bis zur alten B 27 in etwa in Höhe des Sportparks Leinfelden gebaut werden soll.Die Osttangente verläuft am Ostrand des Gewerbegebietes Leinfelden und schließt dieses Gewerbegebiet mit seinem doch sehr hohen Lkw-Verkehr endlich direkt an und entlastet so die Max-Lang-Straße. Diesen Abschnitt halten wir als SPD-Fraktion für wichtig.

Nach wie vor kritisch beurteilen wir die geplante südliche Verbindung zwischen der heutigen Leinfelder Straße (Hauptverbindung zwischen Echterdingen und Leinfelden) und der alten B 27. Zwar dürfte diese Verbindung rein theoretisch den Verkehr durch die Karlstraße in Musberg, einen Teil des Verkehrs durch Leinfelden und durch die Hauptstraße in Echterdingen entlasten. Dies aber nur, wenn gleichzeitig die Autobahnanschlussstelle S-Möhringen deutlich leistungsfähiger ausgebaut wird und der Verkehr auf Stuttgarter Seite auch abfließen kann.

Ganz wichtig ist für die SPD die Verlängerung der U 5 bis in die Ortsmitte von Echterdingen. Dies wird durch den Bau der Nord-Süd-Straße erheblich teurer werden.
Ein neuer Konfliktpunkt für diese Straße wäre auch die durch eine Studie ins Spiel gebrachte Aufsiedelung zwischen den Ortsteilen Leinfelden und Echterdingen. Also genau dort, wo die „Umgehungsstraße“ gebaut werden soll. Dann haben wir wieder die gleiche Situation wie heute schon an den genannten Straßen, mitten durch die Stadt.
Schon lange fordern wir eine gemeinsame Verkehrsplanung in der Region, denn nur so werden wir die Verkehrsbelastungen tatsächlich lösen können.

Schallschutzmaßnahmen entlang der S-Bahn-Trasse

Am Dienstag wurden die Pläne für den Schallschutz entlang der künftigen Gäubahntrasse vorgestellt. Diese werden im weiteren Verfahren erörtert und im Planfeststellungsverfahren übernommen. Leider wurden nicht alle Anregungen aus der Bürgerbeteiligung sowie einige Vorschläge unsererseits berücksichtigt. Die SPD-Fraktion wird an diesem für die Anwohner und für das Ortsbild wichtigen Thema dranbleiben.

Erich Klauser für die SPD-Fraktion