SPD Leinfelden-Echterdingen

Die soziale Kraft auf den Fildern.

Mitgliederversammlung der SPD L.-E. vom 4. November in der Zehntscheuer

Veröffentlicht am 09.11.2021 in Presseecho

Am Donnerstag, 4.11.2021, traf sich die SPD L.-E. in der Echterdinger Zehntscheuer zu ihrer jüngsten Mitgliederversammlung. Zunächst wurde über aktuelle städtische Themen diskutiert. Hauptsächlich ging es um die SPD-Initiative zum Thema „Vermeidung von Lehrstand von Wohnraum“, um die Situation der Schülerinnen und Schüler aufgrund der Corona-Pandemie und um die Klimapolitik des Landkreises Esslingen sowie der Stadt L-E. Zum Thema „Lehrstand von Wohnraum“ wurde ein entsprechender SPD-Antrag zur weiteren Bearbeitung an den VKS überwiesen. Die SPD hatte beantragt,  die Besitzer des leer stehenden Wohnraums anzuschreiben. „Es ist schwer erträglich, wenn Wohnraum leer steht in Zeiten, wo händeringend Wohnungen gesucht werden“, kritisierte Stadträtin Barbara Sinner-Bartels. Weitere Schritte sind, dass die Stadt selbst aktiv wird mit Projekten wie „Generationenübergreifendes Wohnen“ oder „Wohnen für Hilfe“.

Auf Initiative der SPD-Fraktion ist innerhalb des AKs Schulentwicklung mit allen Schulleitungen der Stadt das Gespräch gesucht worden. Es stellte sich heraus, dass  nicht  die coronabedingten Lerndefizite das Hauptproblem sind, sondern Defizite im Verhaltensbereich vieler Schülerinnen und Schüler (z.B. Motivationsprobleme). Hier muss mit mehr Stellen für die Schulsozialarbeit angesetzt werden. Um die Lehrer von IT-Aufgaben zu entlasten ist es für die SPD L.-E. wichtig, dass es externe IT-Unterstützung für die Schulen gibt.

Die SPD L.-E. möchte sich auch des Themas Klimaschutz verstärkt annehmen. Es gibt eine ganze Reihe guter Vorschläge, wie Klima- und Umweltschutz praktisch umgesetzt werden kann vor Ort. „Das nötige Wissen ist vorhanden, jetzt muss gehandelt werden“, forderte der stv. OV-Vorsitzende Jens Rudat.

 

Als zweiter Schwerpunkt stand die Analyse des Bundestagswahlergebnisses auf der Tagesordnung. Zum Einstieg gab es eine fundierte Wahlanalyse von Barbara Sinner-Bartels, die auf die Ergebnisse auf Bundes-, Landes-, Wahlkreis- und Ortsebene einging. In der anschließenden lebhaften Diskussion lobten viele Mitglieder die gute SPD-Wahlkampagne und die besonnene, souveräne Art des Kanzlerkandidaten Olaf Scholz. Ziel müsse nun sein, in den Koalitionsverhandlungen möglichst viele SPD-Inhalte einzubringen. Die politischen Herausforderungen sind groß: So gilt es, die Energiewende in Deutschland voranzubringen, was eine Transformation unserer Wirtschaft hin zur Klimaneutralität bedeutet. OV-Vorsitzender Jörg Pauly und SPD-Fraktionsvorsitzender Erich Klauser zeigten sich optimistisch, dass eine SPD-geführte Bundesregierung diese Aufgabe bewältigen werde. Jeder einzelne Bürger sei hier gefordert, aber vor allem die Industrie müsse auf dem Weg zur Klimaneutralität vorangehen. Hans-Ulrich Kramer, Schriftführer der SPD L.-E.