SPD Leinfelden-Echterdingen

Die soziale Kraft auf den Fildern.

Corona-Impfungen bald vor Ort möglich

Veröffentlicht am 17.11.2021 in Presseecho

Kürzlich hatten wir berichtet, dass wir die Stadtverwaltung bitten werden, ein mögliches Angebot des Landkreises zur Einrichtung eines Impfzentrums in städtischen Räumen anzunehmen. Wir möchten uns bedanken, dass Dr. Kalbfell dies unmittelbar zusagte. Ein entsprechendes Angebot des Landkreises ist inzwischen bereits eingegangen und angenommen. Ein mobiles Impfteam wird also in Kürze in LE Impfungen vornehmen. Das ist angesichts der dramatisch ansteigenden Zahlen wirklich notwendig. Bitte machen Sie von diesem Angebot in Ihrem eigenen Interesse und auch im Interesse ihrer Mitmenschen regen Gebrauch. Weitere Informationen finden Sie im redaktionellen Teil des Amtsblatts vom 19.11.21.

 

Hallenbad Leinfelden: Das Wettbewerbsverfahren ist abgeschlossen 

Ein weiterer Schritt zum Bau des neuen Hallenbads in Leinfelden ist getan. Darüber sind wir froh. Das Verfahren für den Architektenwettbewerb wurde abgeschlossen. Die beiden verbliebenen Bewerber haben die vorgetragenen Anregungen geprüft und auch umgesetzt. Der Siegerentwurf aus der ersten Runde hatte dabei weiter die Nase vorn. Er hatte uns überzeugt, weil insbesondere funktionale Gesichtspunkte wirklich gut gelöst wurden. Schulschwimmen und die anderen Nutzungen sind getrennt und beeinträchtigen sich nicht. Kurze Wege zu den Schwimmbecken minimieren den „Begegnungsverkehr“ auf den Gängen, ein Argument, das ja gerade in Corona-Zeiten wichtig ist. Zudem fügt sich der Entwurf in die Umgebung ein und verzichtet auf aufwändige und vermutlich teure Gestaltungselemente. Der überarbeitete Entwurf zeigte sich nun auf hohem Niveau nochmals verbessert. Er fällt noch kompakter aus und verzichtet auf nicht zwingend erforderliche Verkehrsflächen. Nach dem Planungsbeschluss (vermutlich im Frühjahr 2022) und einer vertieften Planungsphase werden dann Aussagen zu den Kosten möglich sein. Im Anschluss an den Baubeschluss und die Ausschreibung der zahlreichen Gewerke, beginnt dann hoffentlich im Herbst 2023 der Neubau. Die ersten Badegäste können dann voraussichtlich 2026 im neuen Bad begrüßt werden. Für die SPD-Fraktion ist wichtig, die Menschen auf dem Weg zum neuen Bad mitzunehmen. Zeitplan und Arbeitsfortschritt müssen deshalb regelmäßig im Amtsblatt erläutert werden. Das Zeitfenster zwischen Abriss des alten und Bau des neuen Hallenbads muss dabei möglichst gering sein. Wir hatten in den Haushaltsberatungen darum gebeten, einen aktuellen Zeitplan und eine Begründung vorzulegen, warum die vollständige Finanzierung des Hallenbads noch nicht in der Finanzplanung hinterlegt ist. Barbara Sinner-Bartels für die SPD-Fraktion