Lehrreicher Waldrundgang in Leinfelden-Echterdingen

Veröffentlicht am 22.11.2019 in Presseecho

Es ist nicht verwunderlich, dass auch unser Stadtwald vom Klimawandel stark betroffen ist. Deutlich wurde das beim Waldrundgang, den der Gemeinderat mit interessierten Bürgern und Bürgerinnen durchgeführt hat. Lobenswert ist, dass schon mit einer geänderten Bepflanzung darauf reagiert wurde: Der Fichtenbestand (Flachwurzler) wurde deutlich reduziert, es gibt nun 70 % Laubbäume mit zunehmender Anpflanzung der Eiche, die tief wurzeln kann. Auch Robinie und Douglasie, die ebenfalls Trockenheit besser vertragen, könnten zukünftig verstärkt eingesetzt werden.

Um auch weiterhin in den Wäldern spazieren gehen und frische Luft atmen zu können, müssen allerdings die Wurzeln des Klimawandels angepackt werden. Unser Gemeinderat wird demnächst über ein neues Klimaschutzkonzept beraten. Die SPD wird sich dafür einsetzen, dass ein ganzer Strauß von Maßnahmen zur Verbesserung unserer Umwelt verabschiedet wird. Aber auch jede einzelne Bürgerin und jeder einzelne Bürger ist gefragt. Es wird angesichts der deutlichen Schäden, die man bei einem Waldspaziergang erkennen kann klar, dass wir z.B. unser Mobilitätsverhalten und unseren Umgang mit Nahrung dringend verändern müssen.

Regina Gabriel, SPD-Vorstandsmitglied