Erweiterung der Goldwiesenschule nicht auf die lange Bank schieben!

Veröffentlicht am 31.07.2020 in Presseecho

Die Schülerzahlen steigen, insbesondere im Stadtteil Echterdingen. So war es jüngst in einer Vorlage der Verwaltung zu lesen. In Kürze wird der Gemeinderat mit den Stimmen der SPD-Fraktion den Satzungsbeschluss für den geänderten Bebauungsplan für die Erweiterung der Goldwiesenschule beschließen. Die Schule soll um 16 Klassenräume und etliche Funktionsräume erweitert werden, Platz für eine Mensa und für die Schulkindbetreuung ist vorgesehen. Zudem besteht schon seit Jahren ganz beträchtlicher Sanierungsbedarf an dem Gebäude. Die Verwaltung will dieses Projekt leider um zwei Jahre schieben. Dies überzeugt nicht. Wenn im September 2020 die Ergebnisse der neuen Bevölkerungsvorausrechnung vorliegen, ist zu  überlegen, was zu tun ist.

 

Digitalisierung an Schulen ist für uns eine kommunale Schwerpunktaufgabe

Viel ist in den letzten Monaten dafür getan worden, unsere Schulen fit für die Digitalisierung zu machen. Wir möchten uns deshalb zunächst für den engagierten Einsatz und die Kreativität des Teams in der Verwaltung, bei den Schulen, den Eltern und dem Gesamtelternbeirat herzlich bedanken. Der Zug hat jetzt Fahrt aufgenommen, darüber sind wir sehr froh. Es ist aber noch viel zu tun. Folgende Punkte sind uns dabei ganz wichtig: Wir müssen dafür sorgen, dass sich die Voraussetzungen für das Home-Schooling verbessern. Bereits im Frühjahr 2020 hatten wir darauf hingewiesen, dass seitens des Schulträgers der Bedarf an Leih-Laptops oder Tablets erhoben und entsprechende Geräte beschafft werden müssen. Wir dürfen kein Kind zurücklassen, das zuhause keine Möglichkeit hat, beim Home-Schooling mitzumachen. Bei der letzten Sitzung des Verwaltungs-, Kultur- und Sozialausschusses haben wir jetzt gehört, dass endlich eine Bedarfsabfrage gestartet wurde und mehrere Schulen ihre Meldungen schon abgegeben haben. Immerhin 300 Geräte stehen kurz vor der Beschaffung, finanziert durch Förderprogramme von Bund und Land. Das ist eine gute Nachricht.

 

Wichtig ist uns zudem, dass nach den Sommerferien der AK Schulentwicklung wieder tagt, damit auch der Gemeinderat aus erster Hand von Schulen und Eltern erfährt, welche Maßnahmen noch notwendig sind. Angesichts der Vielzahl der Förderprogramme und der ständig wechselnden rechtlichen Rahmenbedingungen in Corona-Zeiten unterstützen wir auch nachdrücklich eine Personalverstärkung in der Verwaltung für diese Aufgabe.  

Abschließend wünschen wir Ihnen einen erholsamen Sommer, bleiben Sie bitte gesund. Ihre Fragen beantworten wir sehr gerne. Barbara Sinner-Bartels für die SPD-Fraktion