Auch Dauerregen schreckt die Gäste nicht ab: Gelungenes Mäulesmühlenfest mit Nils Schmid und Rainer Arnold

Veröffentlicht am 05.08.2019 in Presseecho

Ausnahmsweise hatte die SPD L.-E. bei ihrem Mäulesmühlenfest mal kein Glück mit dem Wetter. Aber auch Dauerregen hielt die treuen Gäste und Parteimitglieder vergangenen Sonntag nicht von einem Besuch im Siebenmühlental ab. Ob fetzige und tanzbare Musik von „Acoustic Tree“, der Band um den ehemaligen MdB Rainer Arnold und einer tollen Sängerin, die politische Rede von MdB Nils Schmid oder das Stadtquiz der Jusos – alles spielte sich diesmal drinnen ab. Die Bühne war wie immer mit den Preisen der großen, von Ex-Stadträtin Traudl Link perfekt organisierten Tombola bedeckt. OV-Vorsitzender Jörg Pauly bedankte sich bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern des SPD-Ortsvereins, ohne die ein Fest dieser Größenordnung mit Speisen vom Grill, Kaffee und Kuchen und einem bunten Programm nicht möglich wäre. Rekordverdächtig sei zum einen die Niederschlagsmenge, zum anderen die Anzahl an Kuchenspenden, scherzte Jörg Pauly zur Begrüßung.

MdB Nils Schmid stellte die Suche nach einem Kandidatenduo an der SPD-Parteispitze in den Mittelpunkt seiner Rede. „Live und in Farbe“ gibt es die sieben Frauen-Männer-Duos sowie einen Einzelbewerber diesen Samstag, 14. September, in der Filharmonie in Bernhausen zu sehen. Nils Schmid warnte davor, in einer Kurzschlussreaktion aus der GroKo in Berlin auszusteigen. Am schwierigen Zustand der SPD sei primär nicht die GroKo schuld, die Ursachen lägen tiefer: „Wir haben dem Wähler zuletzt inhaltlich zu wenige überzeugende Angebote gemacht“, meinte der MdB selbstkritisch. Von dem designierten Kandidatenduo erwartet Nils Schmid, dass dieses tatsächlich als Team auftritt und dass es Kompetenz in den entscheidenden Politikfeldern Soziales, Wirtschaft und Ökologie zeigt. Ob die SPD in der GroKo verbleibt oder nicht, solle sie einzig und allein von der Halbzeitbilanz abhängig machen: „Wir müssen gemeinsam mit der CDU/CSU ein umfassendes Klimaschutzgesetz auf den Weg bringen und eine Lösung bei der Grundrente finden“, forderte Nils Schmid.

Artikel und Foto: Hans-Ulrich Kramer, Schriftführer SPD L.-E.