Wahlergebnis und künftige Arbeit im Gemeinderat

Veröffentlicht am 05.06.2019 in Presseecho

Das Wahlergebnis für den Gemeinderat unserer Stadt ist für uns enttäuschend. Viele Jahre konstruktiver Arbeit, eine klare Haltung zu den zentralen Problemen unserer Stadt, unser Eintreten für den Ausbau der Kinderbetreuung, für gerechtere Gebühren, für ein soziales Miteinander - um nur einige Stichpunkte zu nennen - fanden keine Unterstützung bei der Stimmabgabe.

Die Zersplitterung der künftig im Gemeinderat vertretenen Parteien und Gruppierungen dürfte die Zusammenarbeit weiter erschweren. Dabei sind dringende Probleme zu lösen, bspw. bei der Stadtentwicklung, der Sanierung von Schulen oder dem Neubau von Klassenräumen.  Die SPD-Fraktion hat sich mit großem Engagement, verbunden mit erheblichem Zeitaufwand, in die Themen der Gemeinderatsarbeit eingearbeitet, Lösungsvorschläge erarbeitet und, wo immer möglich, nach Mehrheiten gesucht.

Wir werden diese Grundeinstellung auch weiterhin leben und versprechen unser Bestes zu geben, obwohl die Arbeit jetzt auf weniger Schultern verteilt werden kann. Der Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt bleibt uns weiterhin wichtig, deshalb werden wir auch künftig regelmäßig Bürgersprechstunden anbieten.

Unser besonderer Dank gilt Traudl Link für Ihre Arbeit in der Fraktion und im Gemeinderat, die es leider nur auf Platz 4 unseres Wahlergebnisses geschafft hat. Wir danken aber auch ausdrücklich den Kolleginnen und Kollegen der anderen Fraktionen, die nicht mehr in den Gemeinderat gewählt wurden oder sich nicht mehr zur Wahl gestellt haben, für ihr Engagement zum Wohle unserer Stadt.

Wir hoffen, dass das Hauptorgan der Stadt - der Gemeinderat - auch weiterhin das Gesamtwohl der Stadt vertritt, die Richtung  der Stadtentwicklung vorgibt und mit fachlicher Kompetenz die notwendigen Herausforderungen angeht. Dies wünschen wir uns auch von der Verwaltungsspitze.

Erich Klauser für die SPD-Fraktion